Sie sind hier:
Gästebuch

Gästebuch

Mit dem Betätigen des Button "Kommentar absenden" erklären Sie sich mit den Datenschutzvereinbarungen einverstanden. Dies betrifft insbesondere die Speicherung und Veröffentlichung der in diesem Kommentar-Eingabefeld gemachten Angaben.

Werner Hoffmann

Eintrag #89 | 30.11.2005 17:27 Uhr |
Hallo,
habe die Seite durch Zufall entdeckt. Mein Kompliment für die technischen Details die Du hier darstellt. Viel schon Vergessenes wiederentdeckt. Ich war bis 1989 beim TG-44, dort bei der 3. HS überwiegend als Techniker an der Mi-8 tätig.

Gruß Werner

Günter Gronenberg

Eintrag #88 | 30.11.2005 16:23 Uhr |
Hallo Thomas,
habe mich riesig über deine Arbeit an den Seiten gefreut.Ich bin in einem Alter in dem man gerne an die alten Zeiten denkt.Ich werde im nächsten Jahr 70.
Ich war vom Herbst 1958(Dessau),ab Januar 1959 in Brandenburg Briest.Nach dem Durchlaufen aller Dienststellungen des technischen Dienstes,einschließlich KRS, war ich dann von 1970 bis zur Entlassung 1980 in der Ingenieurabteilung im HG tätig. Es war eine schwierige Zeit,da wir immer im Aufbau neuer Einheiten beschäftigt waren. Denn alle Hubschrauberkräfte der DDR sind ja bekanntlich aus dem HG in Briest entstanden.
Trotzdem war es eine schöne Zeit,man war jung und gesund.
Deshalb noch einmal Danke für die informativen Seiten.Habe vieles schon vergessen und vieles hat sich auch weiter entwickelt.

Mache bitte weiter so.

Viele Grüße
G.Gronenberg

Andreas Nebel

Eintrag #87 | 31.10.2005 19:31 Uhr |
Hallo Thomas,
bin durch Zufall auf Deine sehr interessante Seite gestoßen, ich habe nach der Wende von Mai 91 bis Februar 92 meinen Grundwehrdienst in Brandenburg Briest hinter mich gebracht. Auf Grund meines Berufes und der anstehenden Personalknappheit auf dem Flugplatz (es fehlten langsam die Unteroffiziere mit Ausbildung an der Mi 2) wurden einige Kameraden unserer Einheit kurzfristig am Hubschrauber als Mechaniker ausgebildet (da wir DDR Kinder ja auch noch etwas russisch Kenntnisse hatten), ich im Elektrobereich. Dies ersparte mir den Rest meines Grundwehrdienstes auschließlich Wache stehen zu müssen. Ich durfte dann draußen auf dem Platz kleine Reparaturen durchführen, Vor und Startflugkonntrollen, naja usw..Was ebenfalls sehr schön war wenn wir mitfliegen konnten, z.B. nach Schwerin ans Krankenhaus zur Reparatur einer dort stationierten Mi2.

Es war eine schöne Zeit dort.
MfG Andreas

Thomas Sperfeld

Eintrag #85 | 31.10.2005 18:34 Uhr |
Bin zufällig auf diese Seite gestoßen und finde sie sehr interressant danke für einen sehr kurzweiligen Zeitvertreib. Ich selbst gehöre zwar nur der flugtechnischen Zunft an und schraube an der guten alten CH, doch ist mir selten soviel Material über die "alten Kisten" untergekommen.
Danke!!
MFG Thomas

Gunnar Nebel

Eintrag #86 | 31.10.2005 15:13 Uhr |

Hallo, Thomas,
eine gelungene Seite und eine sehr gute Darstellung, die sicher viel Zeit und Liebe benötigt hat. Vieles an Ihren Ausführungen kann ich nachvollziehen, obwohl ich etwas älter als Sie bin. Konnte 1968 wegen Westverwandter trotz bestandener FMK meinen Wunsch,
Militärflieger zu werden, nicht verwirklichen. Studierte deshalb in Kamenz in der Sektion FID und kam 1972 in die Truppe : (T)HG-34. Begann als Truppführer TW/Z in der KRS, ging 1976 als Stellv.Kdr. KRS nach Basepohl, wurde dort Stabschef der 1. KHS und ging 1984 als Ltr. Vorkommando des KHG nach Cottbus. Lange Jahre war ich in Cottbus als St.SC des KHG, als Stabschef 2. KHS und ab 1989 als Kdr.FTB tätig. Wir können uns also tatsächlich - unbekannterweise begegnet sein.

Viel Erfolg !
Gunnar Nebel

Jens Beyrich

Eintrag #84 | 30.09.2005 23:00 Uhr |
Hallo, Ich war von 1984-1988 in Brandenburg und zum Schluß im MHG-18 in Parow.
Eure Seite hat es mir ermöglicht einige Freunde und meinen letzten 1. KAKu wieder zu finden. Super Seite - weiter so.
Kommentar: Das freut mich und uns doch riesig. Vielleicht hilft auch diese seite ja, dass sich ein wenig mehr an die "alte" Vergangenheit erinnern.

Jürgen Müller

Eintrag #83 | 30.09.2005 21:54 Uhr |
Hallo. ich war von 1978 1985 im Stab des THG-35.Es war eine wirklich schöne Zeit unter " Sir Henry ". Schade, daß sich keine älteren Kameraden zu Wort melden. Ich denke gerne an diese Zeit zurück.

Gruß Jü Mü.

Henry Kakuschke

Eintrag #82 | 30.09.2005 14:37 Uhr |
Gute Arbeit und Gruß an alle Ehemaligen.

Henry Kakuschke
Leutnant 1985

Jörg Weber

Eintrag #80 | 31.08.2005 17:23 Uhr |
Das ist eine absolut tolle Seite mit interessanten Erinnerungen. An der aufwendigen Gestaltung sieht man wieviel Mühe und besonders Herz darin steckt.

Ich bin einer von den ersten und letzten Fraggles die damals den Abschluss im HAG geschafft haben. Danach ging es nach Basepohl auf die MI24 und nach 2 Jahren Bundeswehr war es aus mit der Fliegerei und der Armee.
Unsere kleiner FÄS-Verein trifft sich nach wie vor jedes Jahr zum Kameradentreffen.

Viele Gruesse - Jörg Weber

Bert O.

Eintrag #78 | 31.08.2005 16:44 Uhr | Website
Hallo Thomas
Ein dickes Lob fuer diese unterhaltsame und informativ gestaltete Homepage zum Thema NVA und Hubschrauber.

Viele Gruesse aus dem Schwabenland

Andreas Ahrendt

Eintrag #79 | 31.08.2005 13:43 Uhr |
Hallo Thomas,
habe Deine Homepage bei der Suche nach Mi8/17 Bildmaterial gefunden. Ich war Studienjahrgang '80 in Kamenz, habe aber aus medizinischen Gruenden das erste Jahr nicht ueberlebt. Dann war fuer die naechsten 25 Jahren Essig mit dem Fliegen. Lebe aber seit
einigen Jahren in China/ Hong Kong und fliege im Aviationclub Hong Kong eine kleine Robinson- mit ein wenig Glueck bestehe ich auch noch die Examen.

Happy landings
Andreas

Thomas Draser

Eintrag #81 | 31.08.2005 11:01 Uhr |
Eine prima Seite. Beim Lesen kommen viele Erinnerungen und Parallen auf. War auch in der Wendezeit an einer OHS in Stralsund.

Fliegts Du wieder???

René Junge

Eintrag #77 | 31.08.2005 00:16 Uhr |
Einen Hut abber! Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen.War von 87-90 mit an Bord.Bin kurzzeitig wieder in 87 gewesen. Eine richtig gute Seite.

René

D.Tischler

Eintrag #75 | 31.07.2005 17:54 Uhr |
Die Mühe und Akrebie, die hinter diesen Webauftritt liegt ist äußerst lobenswert. Das kann so gleich in die Geschichtsbücher übernommen werden. Da steckt eine Menge Arbeit drin.
Mein Respekt und meine Anerkennung für diese Gestaltung ! Da sind viele bekannte Gesichter.

Viele Grüße D.Tischler

M.Lindner

Eintrag #74 | 31.07.2005 17:31 Uhr | Website
Hallo,

Bin durch Zufall auf die Site gestoßen. Ganz toll aufbereitet!
Für mich (als "Ehemaliger") ein Ausflug in die eigene Geschichte! Viele bekannte Gesichter und Namen.

Viele Grüße

Hagen Ladage

Eintrag #76 | 31.07.2005 00:38 Uhr | Website
War zwar nur Techniker an einer Mig21, aber da werden Erinnerungen wach. Ich muß zugeben früher haben wir immer etwas gelächelt über die Kaffee-Mühlen, aber diese Webseite behalte ich gern in Erinnerung und werde ich bestimmt wieder besuchen.

Tolle Aufbereitung. Das ist wahre Leidenschaft.
Meine Hochachtung.

Gruß Hagen

Frank Kulitzscher

Eintrag #73 | 12.07.2005 23:05 Uhr |
Prima Seite, hab sie über einen Link vom Flugplatzmuseum Rothenburg gefunden, war selber von 84-88 OSSE in Brandenburg, nicht die ganze Zeit, ich war damals im "Russenzug",... so hießen wir wohl... hab mich gefreut, viel Bekanntes und Unbekanntes auf Deiner Seite zu finden.... ich schau bestimmt wieder mal rein, gerade übers Gästebuch findet man ehemalige Mitstreiter...
Alles Gute für alle ehem. Brandenburger..

Daniel Stielow

Eintrag #72 | 11.07.2005 20:57 Uhr |
Hallo hier ist Daniel aus Brandenburg/H
Ich finde die Seite super ich innteressiere mich sehr für die NVA nicht zuletzt auch deswegen weil von meiner Freundin der Vater in Briest als Major gedient hat.

Nimz

Eintrag #71 | 10.07.2005 20:38 Uhr |
Hallo
die 310 lebt immer noch! Danke für die schnelle Antwort.
Uli

Nimz

Eintrag #70 | 09.07.2005 10:26 Uhr |
Hallo MI-2 Anhänger

Möchte gerne wissen wo die 310 geflogen wurde.
Uli
Kommentar: Die 310 flog im HAG-35 in Brandenburg. Vor dessen Zeiten auch im HG-34 und HG-54.

Webbel

Eintrag #69 | 07.07.2005 11:39 Uhr | Website
Hallo!
Interessante Erinnerungen zu einem interessanten Thema!
Habe selbst als Zugführer die Wendezeit erlebt, bei Berlin. Die Öffnung der Grenze war übrigens am Donnerstag den 09.11.1989.

Barney

Eintrag #68 | 06.07.2005 21:16 Uhr |
Liebe ehemalige der Züge/Ketten 471 und 472,

ich bemühe mich, erstmals nach 15 Jahren ein Ehemaligentreffen - vielleicht bei Ulf:ziegenkopf.de - unseres Jahrganges zusammen zu trommeln. Für die 471 ist mir dies hinsichtlich der Adressen oder Telefonnummern fast (etwa 3/4) gelungen.

Für Rückmeldungen wäre ich außerordentlich dankbar; hierbei habe ich mir das Ziel gestellt, dass Foto der 85-er zu toppen ;-).

Frohes Schaffen!
Barney

Jens Köhler

Eintrag #67 | 15.06.2005 18:20 Uhr |
Sehr Interessant, wenn man bedenkt das ich auf dem 2. und dritten Foto am Bildrand"Beherscher der Lüfte" den ersten ostdeutschen Austauschpiloten in der USAF wiedererkannte.

PS. Warst du '90 mal in Bautzen in der 'dreckigen Schürze'(Lindenschänke)
Kommentar: 1. Das mit den Bildern ist natürlich toll. Die waren wahllos aus der "Fliegerrevue" zusammengestellt. Wäre doch interessant zu erfahren, was der Genosse heute dazu sagt... obwohl die NVA Gedienten wissen, dass man sich eigentlich nicht rechtfertigen muss.
2. Die wenigen Kulturgänge in die Bautzener Gaststätten haben wir nicht mit der Abspeicherung der Namen vertan (außer "Ratskeller", den gibt's aber wohl überall). Ich persönlich habe mich lieber von den einheimischen Ossen irgendwohin schleppen lassen, da mussten wir uns das nicht merken :-)

Markus Hübner

Eintrag #66 | 15.06.2005 13:59 Uhr |
starke Seite, da erinnert man sich doch gern, war ja auch ne schöne Zeit!!!
war von 87- 90 da...., und gemeinsam waren wir in Jahnsdorf....

Markus Hübner

Thomas Hübner

Eintrag #65 | 13.06.2005 13:59 Uhr |
Hallo Thomas,

echte Fleißarbeit - super Seite. War von 84-88 in Brandenburg und danach im MHG-18.

Thomas Hübner

Phillipe

Eintrag #64 | 11.06.2005 20:15 Uhr |
Hallo Monsieur Hietschold

Merci fuer ihre aufklaerung zu unfall von adac- heli Ich weiss es ist nicht forum aber trotzdem zu eine bemerkung auf ihre page:
> wird ein Luftdruck simuliert, der einer Höhe von 5000m entspricht. Zwar mag man sich nicht vorstellen, wie ein
Hubschrauberführer auf 5000m kommt <
habe ich eine moeglichkeit gefunden. ;-) Wie ist es damit:
Radio Salü (101,7) Nachrichten Mit dem Hubschrauber auf den Mount Everest
> Der Franzose Didier Delsalle (Testpilot) ist als erster Mensch mit einem Hubschrauber auf dem Mount Everest gelandet. Der 48-Jährige setzte seinen Helikopter Ecureuil/AStar 350 am 14. und 15. Mai in 8550 Metern Höhe auf dem „Dach der Welt” auf. Gemäß den Anforderungen des Internationalen Luftfahrtverbandes blieb er mehr als zwei Minuten am Boden, bevor er zum Basislager zurückflog. Während seiner Testflüge war Delsalle mehrfach von der nepalesischen Regierung zu Rettungseinsätzen angefordert worden. Er holte mehrere in Not geratene Bergsteiger aus dem Massiv <

Jetzt ist mir bewußt warum heli "ecureuil" = eichhoernchen benannt wurde.
Eine starke leistung denke ich und nehmen sie nicht uebel: "Vive la France" salut
Phillipe
ps. operateur sagte es ist nicht gewuenscht @ von firma zu nehmen .
C'est la vie - ich machs trotzdem
Kommentar: Das mit der email-Adresse von TOTAL ist ohnehin total egal, denn alle (meine) Mails werden vom TOTAL-Server abgewiesen...

Ingolf Müller

Eintrag #63 | 10.06.2005 22:19 Uhr |
Die Seite ist auch für mich als interessierten Laien eine Bereicherung. Sehr gelungen.

Peter

Eintrag #62 | 09.06.2005 18:06 Uhr |
Wunderbare Homepage.
Ich hatte meine Ausbildung bereits 1974 bis 1977 und war anschließend sage und schreibe bis zur Auflösung THG-34 (30.06.94)in der 1. Staffel auf Mi-8. Danach leider ein Qualitätsabstieg, bin bis ende 2003 noch UH-1 D geflogen und reite jetzt den Amtsschimmel im Luftwaffenamt in Köln.
Also nochmals beste Grüße.

Michael

Eintrag #61 | 07.06.2005 16:47 Uhr |
Hallo Thomas,
war von 11/76 bis 04/78 in Briest und habe den Hubis immer das erforderliche "Getränk" TS1 gebracht. Da kommen viele Erinnerungen hoch, sicher bei mir eher unangenehme. habe jeden der 544 Tage auf die Entlassung gewartet.
Tolle Site, danke !

JUK

Eintrag #60 | 05.06.2005 15:29 Uhr |
moinmoin
man mußt Du Zeit haben!!! Seite trotzdem aber wirklich gelungen
Gruß von einem ewig Hubschrauber belästigtem ex Brandenburger mit vorwende - Ausreisegenehmigung. Meine Opa, ebenfalls bei
Brdbg.stationiert, wurde 45 von 7 "feindliche engl. Jägern" abgeschossen! Glück für Dich das Du nicht mehr fliegen brauchst (darfst) !
Jens - Uwe

Senfte

Eintrag #59 | 03.06.2005 22:12 Uhr |
Klasse Seite! Frage mich nur, wo Du die ganzen Jahre Deine Erinnerungen gespeichert hattest?! Bei mir ist die Zeit an der OHS nur noch in Rudimenten vorhanden gewesen...bis jetzt! Weiter so, freue mich schon auf den nächsten Besuch.
Grüße!
Frank 8-)

Phillipe

Eintrag #58 | 12.05.2005 20:58 Uhr |
Hallo monsieur hietschold

Absolut klasse page von ihnen, sachlich, fundiert, ohne pathos und wehmut der vergangene zeit.
Bon, wehmut lassen wir besser weg!?
Das!! nenn ich information über fazination und technik anderes fliegens!! Ich kenn solche aus andere blikwinkel (paracutiste)
glaube aber ist gleiche faszination. Anerkennung für ihre fleis-arbeit, aber auch gleichzeitigen oeffentlichen bekenntnis zur einen vorigen lebensabschnitt.
Bravo, avec honnêtete et fidélité.
Habe noch 1frage: Ist ihnen unfall(absturz) des adac-rettungheli bekannt, erfolgt bei unterflug einer bruecke. hat tote gegeben. ca. 1jaahr? Koennte das bodeneffekt/fehlreaktion gewesen, wie von ihnen ausgeführt?

Merci an sie und gruss an ihre familie

phillipe
(lauterbourg/elsas) z.zt. leuna
Kommentar: Der ADAC-Hubschrauber (Bo-105) stürzte im Januar 2003 bei Uelzen in den Elbe-Seitenkanal. Während sich Pilot und Rettungssanitäter befreien konnten, kam der mitfliegende Notarzt ums Leben. 
Laut den Untersuchungen ist die eigentliche Unfallursache ein Fehler beim Fahrtaufholen nach(!) dem Passieren der Brücke gewesen, selbige habe der Pilot unbeschadet unterflogen.
Der vermutete Bodeneffekt tritt unter einer massiven Brücke ebenfalls auf, wobei man ihn hier "Deckeneffekt" nennen könnte: der Hubschrauber wird in Richtung Decke gezogen, da sich über dem Rotor der statische Druck weiter verringert als in einer freien Umgebung. Insbesondere der geringe Abstand zur Decke, der wohl bei guten 2m gelegen haben dürfte (lichte Höhe der Brücke 5,60m, Höhe Bo-105: 3m), trägt dazu bei, ebenso die Breite der Brücke (im Sinne der Fluglänge unter der Brücke). Aber u.U. hat der Pilot dieses Manöver beherrscht und den Effekt berücksichtigt, >1000h Flugerfahrung sind beim ADAC Voraussetzung. 
Jedenfalls ist das Manöver höchstgradiger Leichtsinn gewesen - hier hat der Pilot nicht nur sein eigenes, sondern ohne Not auch das Leben anderer aufs Spiel gesetzt. Und an dieser Stelle ist es schief gegangen 
und hat ein Leben gekostet.
Nicht zu vergleichen mit den Tiefflugexperimenten, die auch unsereins als Offiziersschüler mit wenigen Stunden Flugerfahrung gemacht hatte.

Wolfgang Pestel

Eintrag #57 | 12.05.2005 15:45 Uhr |
Hallo zusammen,
ein wirklich guter Web-Auftritt, wenn man sich für diese Thematik interessiert.
Ganz lieben Gruss
Wolfgang

Matthias Szogs

Eintrag #56 | 05.05.2005 20:08 Uhr |
Guten Abend , Thomas !
Wer selbst dabei war ,fühlt sich zurückgesetzt in der Zeit .Alles wie es wirklich war , vom UvD bis hin zum "Abnicken " im Selbsstudium am Montag nach dem KU.1983-1987,Freiflug MI-2 am 24.09.84(Major "Piep " Vogel Fluglehrer)30.01.86MI-8,Urkunde überreicht durch OSL "Peppi" Zahl!Kalle Leisner flog damals auch noch.
Freue mich auf Antwort ,
Gruss Matthias Szogs

Gerd Lorenz

Eintrag #55 | 05.05.2005 14:28 Uhr | Website
hallo thomas,

vielen dank für die mühe, die du dir mit diser seite gemacht hast. gerade die technischen erläuterungen zur mi-2 und zur mi-8 sind sehr interessant. vielleicht magst du ja auch mal auf unserer seite www.helisim.de (deutsches fs hubschrauber portal / forum) vorbeischauen. wir würden uns freuen.

gerd lorenz - helisim.de - Explorer

Günter Hämmerle

Eintrag #54 | 19.04.2005 09:42 Uhr | Website
Guten Tag

Über die Seite von Paul Bierl bin ich auf Ihre tolle Website gelangt. Kompliment in allen Belangen.

Grüsse aus Liechtenstein
Günter Hämmerle

Bert O.

Eintrag #53 | 02.04.2005 02:41 Uhr | Website
Hallo Herr Hietschold,

Ihre Homepage laesst keine Wuensche offen. Ich war auf der Suche nach dem Begriff "Kreiselkompass"
und bin auf diesem Wege auf Ihrer schoenen und vor allem informativen Website gelandet.
Während meiner Bundeswehrzeit (70er-Jahre) war ich ein "Gegenspieler" der DDR-Luftwaffe (mehr dazu auf meiner Hp)...um so schoener, einmal Details über den einstigen "Feind" zu erfahren...

Gruss aus Ulm

Gerd

Eintrag #52 | 31.03.2005 14:37 Uhr |
Hallo Thomas,
Glückwunsch zur gelungenen Seite. Ich war zwar einige Jahre früher dabei aber beim Lesen kommen die Erinnerungen zurück.
Gruß Gerd 8-)

Andreas

Eintrag #51 | 29.03.2005 22:07 Uhr |
Hallo Thomas,
da lacht das alte Fliegerherz, war Bordtechniker einer MI-8 und kann nur sagen Super!!!

Torsten Winkler

Eintrag #50 | 21.03.2005 09:23 Uhr |
Hallo Thomas,
wieder eine sehr informative Seite von hoher Qualität. Sie spiegelt realistisch unser "erstes" Leben wieder. Es ist nach wie vor hoch interessant sich für Miltärtechnik zu interessieren.

Torsten

Matze

Eintrag #48 | 14.03.2005 14:02 Uhr |
Hallo Thomas,

bin ´90-er Absolvent aus Suhl.
Deine Site ist interessant und aufschlussreich. Auch wir Grenzer hatten im heißen Herbst ´89 so manche Zweifel. Wurden obendrein auf´m Rollfeld in Schönefeld, die Ehrenparade zum 40. musste ja klappen, noch anständig agitiert.
Wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Torsten

Eintrag #49 | 08.03.2005 11:01 Uhr |
Ich habe alle Artikel mit großem Interesse gelesen,da ich als Unterleutnant(OaZ) in einer Mot.-Schützenkompanie von 1988-90 in Brandenburg beim MSR-3 war.Da werden Jugenderinnerungen wach ;-). An das Durcheinander zur Wendezeit kann ich mich auch noch lebhaft erinnern. Habe neulich im Radio gehört, daß auch der Standort Hohenstücken von der BW aufgegeben wird. Damit ist Brandenburg/Havel ja nun entmilitarisiert.

Gruß
Torsten

Uwe

Eintrag #47 | 26.02.2005 14:09 Uhr |
Hallo es scheint ja viele Interessenten zu geben. Was hält man denn von einen Treffen von Absolventen?
Die Seiten sind einfach Klasse.

Gruß
Uwe

Maik Erler

Eintrag #46 | 22.02.2005 18:09 Uhr |
Durch Zufall habe ich diese interessante Seite entdeckt und konnte erstaunt feststellen, wie sich doch so ähnlich bei mir auch abgespielt hatte.

Nach den 4 Jahren Studium, davon 2 Jahre im heutigen Kirgisien, hatte es mich auch nach Cottbus verschlagen, erst in die 1. Staffel danach, durch meinen "kleinen Augenfehler" in die HSFA bis zum Ende 1990....

Sicher werde ich mal wieder diese Seite durchschmökern, um vielleicht neue
Erinnerungen zu erfahren...

MfG Maik

Eike Grundmann

Eintrag #45 | 22.02.2005 17:33 Uhr | Website
Hallo, eine wirklich interressante Seite. Habe früher
einmal in Brandenburg hohenstücken gewohnt. Mein Vater war damals Fluglehrer in
Briest.
MfG, Eike

Nils

Eintrag #44 | 05.01.2005 21:30 Uhr |
Hallo Thomas,

eine wirklich interessante Seite mit unheimlich gut aufbereiteten Informationen!

Gruß
Nils

Nietoperz

Eintrag #43 | 24.12.2004 20:08 Uhr | Website
Very interesting site !!! i`am a MI-8 fan !!!
Congratulations ( and Merry Christmas:>)

Funker

Eintrag #41 | 24.11.2004 23:21 Uhr | Website
Hallo

Ich bin überwältigt! Endlich mal eine Seite die auch Theorieunterricht nachholt!

Ich hatte mich schon kurz nach meiner Entlassung geärgert, dass ich keine Lehrmaterialien mitgenommen hatte - ja ja, die Angst vor Schwedt. Hier kann man alles noch mal ganz genau
nachlesen.

Hat jemand vielleicht noch das Lehrblatt "Lage der Geräte der FFM-Ausrüstung" für die Mi-8 und Mi-24?

Ciao

Bert

Eintrag #40 | 04.11.2004 01:37 Uhr |
coole seite war selber im THG34 bis 26.01.1990
mach weiter so !

Michael

Eintrag #39 | 03.11.2004 23:13 Uhr |
Hallo Thomas,

Respekt, eine tolle HP, in der mit Sicherheit ein Haufen Arbeit steckt, absolut interessant. Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder (Klassentreffen ?)...

Michael ("Hille")

Michael (Hille)

Eintrag #42 | 03.11.2004 17:40 Uhr |
Für alle MI-8 Fan's: am 16.12. wiederholt der WDR um 8:45 den Beitrag "Polarflieger". Ist zwar nur die zivile Variante der MI-8, aber vielleicht trotzdem interessant...

Ronny

Eintrag #38 | 31.08.2004 21:53 Uhr |
Hallo Thomas ,
der Beitrg im MDR war nicht schlecht .
Noch viel Spaß beim weiteren Gestalten Deiner Web-Site .

Hptm. Klaus W.

Eintrag #36 | 31.08.2004 17:34 Uhr |
Hallo, sind hier Kameraden aus den 90ern vertreten?
War früher MI-2 Pilot, und fliege jetzt die Bell.

W.Kimmer

Eintrag #37 | 31.08.2004 17:34 Uhr |
Lieber thomas
dieser beitrag ist vorbildlich einmalig 100pro zentig für flieger und technikbekloppte wie ich einer bin. vielen dank für soviel information war in der Bundeswehr als fallschirmjäger
1970 bis 1972, mit mir im Zug der deutsche wissenschaftsastronaut Hans W. Schlegel

Karsten

Eintrag #35 | 28.08.2004 17:10 Uhr |
Hallo Thomas.
Ein grosses Kompliment für deiner Homepage. Da findet man viele interessante Sachen und kann fast stundenlang lesen. Ich war mit dir im selben Flugzeug beim Parabelfliegen in Leer und bin auf diesem Wege nachher über deiner Homepage gefallen. Bisher habe Ich auch das Link DDR-Fallschirmjäger mit Freude angeschaut. Ich habe auch selber einige Male Fallschirm gesprungen, jedoch nur für Spass.

Besten Gruss
Karsten aus Esbjerg, Dänemark.

Ronny

Eintrag #34 | 03.08.2004 13:14 Uhr |
Hallo Thomas ,
Glückwunsch zum Gewinn des Parabelfluges !
WOW sicher ein wahnsinns Erlebniss . Da hattest Du ja ein erlebnisreichen Urlaub und es hat den richtigen getroffen, einen Flieger . Es wird sicher sehr viel spaß gemacht haben wie ich Deinem Bericht entnommen habe .
Ich selber bin auch schon in Leer gewesen . Ich werde mir auf alle Fälle die Sendung ansehen .

Gruß Ronny

Paul Bierl

Eintrag #33 | 02.08.2004 15:48 Uhr | Website
Hallo Thomas,
...ich bin ganz "von den Socken" von Deiner tollen Homepage,eine SUPER-Idee - das Du hier die Erinnerung in so informativer und lebendiger Form wachhältst! Wir beide hatten wärend der Parabelflüge in Leer ja kurz Zeit um miteinander zu reden, erst später würde mir bewußt, das wir früher auf der militärischen Gegenseite standen (Ich selbst bin auch Miliz UO des österr. Heeres.) In unserem FLA-Zug ward "Ihr" mit den div. Heli-Mustern des Warschauer Packtes unserer direkten Gegner! Was bin ich froh, daß wir uns nun auf diesem friedlichen Wege kennengelernt haben!!! Umso mehr, als das ich auch Deine nette Familie kennenlernen durfte... man stelle sich vor, es wäre in Zeiten des kalten Krieges wirklich zu einem Konflikt gekommen und wir hätten möglicherweise aufeinander geschossen!
Jedenfall`s - ich bin stolz mit dir geflogen zu sein und nun muss ich mir noch den rest Deiner HP geben!

Liebe
Grüße und viel Erfolg weiterhin,

Paul Bierl, pauls parabelflüge

Ps.:
Wenn es Dir recht ist, mache ich einen Link auf Deine HP?!

Sven Räsch

Eintrag #32 | 04.07.2004 20:04 Uhr | Website
Hallo Thomas,
Respekt für die doch schon an Perfektion grenzende Zusammenstellung von Infos zum Studium und Leben im HAG-35. Schön auch, daß Ihr's geschafft habt Euren Jahrgang zusammenzutrommeln. Wir
versuchen es jetzt mit unserem Jahrgang (1987), deshalb auch die o.g. Domain, die im Verlauf der nächsten Woche freigeschaltet wird. Ich hoffe, Du nimmst mir nicht übel, daß ich hier einen Aufruf an alle OS meines Jahrgangs starte, sich bei mir oder besser bei bernd.barkowsky@hubschrauberausbildungsgeschwader.de melden.

Reini

Eintrag #31 | 25.06.2004 18:34 Uhr |
Die Seiten sind sehr gut. Da ich selbst von 1973 bis 1976 zusammen mit deinen Lehrern Ebensing und Wittig in der Magdeburger Straße logiert habe, kommen viele Erinnerungen wieder hoch. Übrigens hätten wir uns in Basepohl kennen gelernt, denn ich war dort nach Indienststellung der MI-24P der Staffelkommandeur!!!!!!!!!!

H.Schäfer

Eintrag #30 | 16.06.2004 23:24 Uhr |
Für die interessante Darstellung eines Lebensabschnittes als -NVA-Flieger- bedanke ich mich herzlich!

H.Schäfer

HDW

Eintrag #29 | 19.05.2004 18:21 Uhr | Website
Hallo lieber Thomas !
Vielen Dank für den Eintrag in unser Gästebuch. Die Fliegerei hat viele Möglichkeiten - auch die alte Anna gehört dazu. Ich finde Deine Seite sehr gelungen und besonders interessant. Werde also öfter mal reinschauen !
HDW

Thomas Behnisch

Eintrag #28 | 15.05.2004 22:31 Uhr |
Hallo Fliegerfreunde,

ich suche dringend einen schaltplan der GTD5-M. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Ich würde mich über eine Nachricht oder Hinweis sehr freuen!

Gruß
Thomas

Jens Gabriel

Eintrag #27 | 15.05.2004 17:41 Uhr | Website
Großes Lob für diese gelungene Seite. Hab mich echt festgelesen. Mir ist auf der Kameradenseite der Name Thomas Bude aufgefallen. Kann mir jemand näheres zu ihm sagen. Ich glaube, dass er mein Stiefbruder gewesen sein könnte.
Danke im Voraus.
Grüße an alle ehemaligen NVA-Flieger von einem "Lötlampenkutscher"
Tschau Gabi
Kommentar: Tja, leider ist Thomas 1992 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Von ihm selbst können wir nichts erfahren - alles andere weiß wohl nur der Familienkreis.

Ronny

Eintrag #26 | 07.05.2004 15:48 Uhr |
Hallo Thomas ,

Deine Seite SUPER hoch 10 , es macht immer wieder Spaß hier zu lesen , vor allem weil immer wieder etwas neues hinzu kommt .
Ich weiß ja wieviel Arbei hier drin steckt , deshalb RESPEKT !

Ich bin sehr gern und oft auf Deiner Seite und freue mich schon wieder auf neu dazugekommene Details .

Gruß Ronny ( Adler )

Seaman

Eintrag #25 | 05.05.2004 10:18 Uhr | Website
Hallo,
Durch das NVA-Forum schon häufig hier gezielt verirrt. Schöne informative Seite.Respekt-wer baut für mich solch eine Internetrepräsentation? Das Netz braucht mehr davon.....
Grüsse
seaman

Peter

Eintrag #24 | 03.04.2004 12:10 Uhr | Website
Hallo Thomas,
endlich mal eine Seite die Spaß macht zum lesen und sehr interessant ist. Ich habe dich verlinkt und werde regelmässig reinschauen. Genau das gleiche habe ich erlebt- andere Waffengattung-der Rest ist identisch.
Peter

Veith

Eintrag #23 | 11.03.2004 10:36 Uhr | Website
Thomas,

mich erschlägt jedesmal der blanke Neid, wenn ich auf Deine Seiten gehe:
Klasse Design und Spitzen-Inhalt

Das ist mehr als außergewöhnlich! Weiter so, lasse nicht nach und alles Gute!
Kommentar: Ein Lob, auf das ich besonders stolz bin. Vom Guru DER Internetseite zu den LSK/LV- www.ddr-luftwaffe.de !

Oker

Eintrag #22 | 16.02.2004 16:36 Uhr |
Hallo Thomas,
Anerkennung und Respekt vor dieser schönen Seite. Neben den umfangreichen Informationen über Deine Ausbildung und die Militärfliegerei in der NVA ist es Dir gelungen das ganze auch noch sehr attraktiv und professionell darzustellen. Auf jeden Fall eine Seite die in die Liste der Favoriten gehört.

Viele Grüße - oker

Thomas Kiebis

Eintrag #21 | 16.02.2004 16:20 Uhr |
Hallo Thomas,
bin heute mehr aus Zufall auf deiner Seite gelandet und finde sie einfach super! Ich selbst war im April 1987 für 4 Wochen bei "euch" untergebracht, Ausbildung ITP, bevor es weiter zur HS 16 ging. Beim stöbern hier werden reichlich Erinnerungen wach.
Thomas

Axel Pohl

Eintrag #20 | 03.02.2004 22:18 Uhr |
Hallo Thomas,
Hut ab vor Deiner wunderbaren Erörterung der Theorie des Hubschrauberfluges und des technischen Innenlebens eines derartig Gefährtes. Ich bin immer wieder begeistert über den Detailreichtum und die anschaulichen Bilder, die sicher viel Arbeit verursacht haben.
Axel

Volker Liebscher

Eintrag #19 | 24.01.2004 14:31 Uhr |
Hallo Thomas,
da ich was zu 1981
gesucht habe, bin ich wieder mal auf Deiner Seite gelandet. Ist ja noch besser
geworden. Habe sie bei meinen Favoriten reingestellt.
Volker

Peter Patz

Eintrag #18 | 14.01.2004 14:09 Uhr |
Super gestaltete Seite mit sehr guten und brauchbaren Details. Habe diese Woche aus einer Insolvenz eine Mi2 erstanden. Diese soll demnächst im Sächsischen Feuerwehrmuseum ausgestellt werde, natürlich originalgetreu restauriert und lackiert. Wir gehen davon aus, das mit diesem Fluggerät auch bei ausgedehnten Waldbränden Erkundungsflüge unternommen wurden.
Sollte ich noch Rückfragen haben, werde ich mich sicherlich melden.
Mit freundlichen Grüßen P.Patz,
Leiter des Sächs. Feuerwehrmuseums in Zeithain

P.S.:
Falls Foto gewünscht, kein Problem per e-Mail.

PS

Eintrag #17 | 13.01.2004 16:09 Uhr |
Hallo aus MVP.

Ich war EK84/1 in Brandenburg-Hohenstücken.
Zum Text: (Auszug)
Brandenburg ist eine relativ große Garnisionstadt gewesen, hier lagen neben unserem Geschwader auch noch das MSR-3 (Hohenstücken) und in Kirchmöser noch ein Truppenteil (muss aber erst noch herausfinden, welches es war).

Die Dienststelle in Hohenstücken war ein Hubschrauberregiment. Von dort haben wir im Außenbereich unsere Verpflegung erhalten.

Frage: Was ist aus dem MSR3 in Hohenstücken geworden? Ich habe versucht, die Kaserne auf D-Sat 4.0 zu finden. Ohne Erfolg. Wie heißt die Straße, an der diese Kaserne liegt bzw. lag.
Kommentar: Tja, Hohenstücken und Hubschrauberregiment stimmt nicht. In Hohenstücken war das MSR-3. Ich denke mal, das ist die Brielower Landstraße gewesen.

Anke Lesk

Eintrag #16 | 02.01.2004 21:45 Uhr |
Habe endlich die Zeit gefunden, mal "reinzuschauen"
! Respekt! Keep it real !!!

Anke

Kl.-D.Wiedemann

Eintrag #15 | 14.12.2003 22:15 Uhr |
Hallo,
ich war zwar kein HSF dafür aber BT bei den Lützowern,du hast eine interessante Seite aufgebaut. In Brandenburg waren wir oft zu "Besuch".Weißt du was mit der "SM-1" geworden ist, welche in der Kaserne gestanden hat?
Grüße von der Insel Usedom
Klaus
Kommentar: SM-1? Das war wohl ganz deutlich vor unseren Zeiten. Ein Denkmal in dieser Dimension gab es bei uns nicht mehr :-( .